Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook twitter
Geo-Sommerfest

Heute ab 17 Uhr veranstalten wir unser alljährliches Sommerfest und freuen uns, wenn Sie dabei sind. Nähere Informationen gibt es hier. Alle Lehrenden begrüßen wir, vor dem Sommerfest, zu einer Lehrendenversammlung ab 16 Uhr.

 
Digital Geographies

Vom 28. bis 29. Juni findet der uniweite Workshop "Der Mensch im digitalen Zeitalter" statt. Das Institut ist mit einem eigenen Track zu "Aspekten einer Digitalen Geographie des Menschen" beteiligt. Mehr Informationen hier.

 
Excellence Awards

Wir möchten ganz herzlich unseren PreisträgerInnen der WIWI-Excellence-Awards gratulieren: Glenda Garcia-Santos wurde mit dem Best Paper Award ausgezeichnet, in der Geographie erhielten Lisa Wolf (Master) und Martin Eder (Bachelor) je einen Best Student Award. Glückwunsch!

 
Geschichte des Instituts für Geographie und Regionalforschung

1970 wurde die Universität für Bildungswissenschaften (heute: Alpen-Adria-Universität) in Klagenfurt gegründet, das "Institut für Geographie" kam erst einige Jahre später dazu. Im Wintersemester 1975/76 begannen etwa 40 Personen ihr Studium der Geographie (Diplom oder Lehramt an höheren Schulen). Die Lehre wurde zunächst mit Lehrbeauftragten aus dem In- und Ausland bewältigt, bis mit dem Wintersemester 1976/77 die erste Professur der „Geographie mit besonderer Berücksichtigung der Didaktik“ durch O.Univ-Prof. Dr. Bruno Backé besetzt wurde. Er hatte in Wien studiert und war Dozent an der TU-Berlin. Prof. Backe gestaltete mit seinen MitarbeiterInnen den Arbeitsbereich der Kultur- Sozial- und Wirtschaftsgeographie (KSW) und war selbst auf dem Gebiet der Demographie und der Raumplanung tätig.

Ein Jahr später wurde die zweite Professur mit dem Schwerpunkt der Physischen Geographie und Geoökologie durch O.Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Seger besetzt. Auch er hatte in Wien studiert und war zuletzt Assistent bei Frau Prof. Elisabeth Lichtenberger gewesen. Prof. Seger richtete einerseits ein Geoökologisches Labor zur Analyse von Boden-, Luft- und Wasserproben ein, anderseits das Geographisches Bildanalysesystem (GEOBAS) mit einem der ersten digitalen Bildverarbeitungscomputer in Österreich. Prof. Segers Arbeitsbereiche lagen und liegen in der Fernerkundung, Luft- und Satellitenbildanalyse, der Umweltgeographie, der Stadtgeographie und Metropolenforschung sowie in vielen Regionalstudien.

Nach der Pensionierung von Prof. Backé wurde 1993 O.Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer als sein Nachfolger auf eine Professur für „Humangeographie mit besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftsgeographie“ berufen. Prof. Sauberer hatte ebenfalls in Wien studiert, war von 1978 bis 1986 Leiter des Österreichischen Instituts für Raumplanung (ÖIR) in Wien und danach Leiter eines privaten Büros für Regionalplanung gewesen. Er führte das Fach der Europäischen Regionalplanung im Studium ein und war darin in der Forschung im In- und vor allem osteuropäischen Ausland intensiv tätig.

Eine Evaluation des Instituts Mitte der 1990er Jahre führte zu der Empfehlung, sowohl die  Regionalforschung als auch die Geographische Informationsverarbeitung zu verstärken. Ausdruck fand diese Neuorientierung 1997 im neuen Namen: „Institut für Geographie und Regionalforschung“.

Die vorerst letzte Phase des Instituts für Geographie und Regionalforschung ist durch Stellenkürzungen gekennzeichnet. Die Emeritierung der beiden Professoren (Prof. Seger im Herbst 2008, Prof. Sauberer im Herbst 2010) wurde von der Universitätsleitung mit dem Beschluss begleitet, dass es mittelfristig für die Geographie nur noch eine Professur geben wird, mit der Ausrichtung auf „Humangeographie und Regionalentwicklung“. Auf diese Professur wurde Frau Univ.-Prof. Dr. Heike Egner berufen, die in Mainz studiert und in Frankfurt am Main, Kassel, Wien, München und Innsbruck gelehrt hat. Die Schwerpunkte von Frau Prof. Egner liegen im Bereich der Humangeographie auf den Beziehungen zwischen Gesellschaft, Mensch und Umwelt, der geographischen Risikoforschung, der Sozialgeographie sowie der Theorie der Geographie.

Abgeschlossene Habilitationen

  • Dr. Friedrich Zimmermann: Der Fremdenverkehr in Österreich: Probleme zwischen Instabilität der Nachfrage und steigendem Innovationszwang des Angebots (1986). – Seit 1997 Ordinarius und Institutsvorstand am Institut für Geographie und Raumforschung in Graz.
  • Dr. Doris Wastl-Walter: Kleingemeinden in Österreich im Spannungsfeld von staatlichem System und lokaler Lebenswelt (1995). – Seit 1997 Professorin für Humangeographie am Geographischen Institut der Universität Bern und seit 2011 Vizerektorin der Universität Bern.
  • Dr. Peter Jordan: Beiträge zur Fremdenverkehrsgeographie der nördlichen kroatischen Küste (1997). – Seit 2007 am Institut für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
  • Dr. Wolfgang Schwarz: Industrieräumliche Prozesse, Standortbonität und Regionalpolitik (2001). - Bis 2007 Leiter der Geschäftsstelle des Landes Niederösterreich für EU-Regionalpolitik.

Abgeschlossene Dissertationen

  • Dr. Walter Liebhardt - Kulturlandschaftsforschung und Geoinformation: Der Einsatz Geographischer Informationssysteme in der Kulturlandschaftsforschung nach dem Franziszeischen Kataster (2013). Betreuer: em. O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Klaus Rauter - Die Mittelstadt - Zukünftige Herausforderungen der Stadtentwicklung unter besonderer Berücksichtigung des regionalen Städtenetzkonzeptes und der Spezifika der städtebaulichen Planung (2011). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Johann Friedrich Pepeunik - Das Problem der Diskrepanz zwischen datenbedingt erreichbarer kartographischer Aussage und tatsächlicher Raumstruktur (2010). Betreuer: Univ.-Doz. Dr. Peter Jordan.
  • Dr. Johannes Graber - Entwicklungspotenziale für den Kärntner Tourismus (2010). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Diane Tiefenbacher - Prospective European Cohesion Policy post 2014: Scenarios and analysis under application of a sensitivity model (2009). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Manuela Gelbmann - Die demographische Lage in Südösterreich - Bevölkerungstrends und Szenarien (2009). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Christian Kazianka - Die künftigen Entwicklungschancen Kärntens aus wirtschaftsgeographischer und regionalpolitischer Sicht (2009). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Josef Baum - Bestimmungsgründe räumlicher Lohnvarianz und Entwicklung der Siedlungsgrößenstruktur - Empirische Analysen mit Daten österreichischer Gemeinden und Katastralgemeinden (2008).
    Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Gustav Tengg - "Brain-drain" - die Abwanderung der Bildungselite aus dem oberen Mölltal (2008).
    Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Erich Nusser: Die Funktion der Kultur als Wegbereiter der überregionalen Zusammenarbeit Kärnten - Slowenien - Friaul/Julisch Venetien (2008). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Andreas Duller: Die Strukturen des Luftverkehrs(marktes) und ihre Auswirkungen auf die europäischen Tourismusgebiete (2008). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Bernhard Schneider: Complex, Multifunctional Revitalization and Redevelopment of Large Real Estate from the Point of View of City Planning, Social and Regional Economics (2006). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Friedrich Oschmautz: Regionalentwicklung in struktur- und entwicklungsschwachen peripheren Räumen. Analyse und Lösungsansatz für den Bezirk Völkermarkt (2005). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Gabriele Stoiser: Lebensqualität und Ortsverbundheit. Dargestellt am Beispiel der Landeshauptstadt Klagenfurt (2004). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Erich Urabl: Wechselbeziehungen zwischen Verkehrsinfrastruktur (Straße, Schiene) und Regionalentwicklung in Kärnten (2004). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Petra Hössl: Perspektiven und Strategien einer Europäischen Raumentwicklung - Ein systematischer Vergleich der EU-Regionalpolitik in Österreich und Finnland im europäischen Kontext (2003). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Gerald Otto Jerne: Regionalentwicklungspotential von kooperativ vernetzten Klein- und Mittelunternehmen (KMU) im Land Kärnten (2003). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Helene Beate Scheriau: Eventtourismus und/oder landschaftliche Attraktionen. Hat die Natur noch eine Chance? (2003). Betreuer: Em.O.Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Elisabeth Krutner: Lebenszusammenhänge und Perspektiven alleinerziehender Frauen in Kärnten (2002). Betreuerin: Univ.-Doz. Dr. Doris Wastl-Walter.
  • Dr. Kerstin Martina Gansl: Repräsentationen und soziale Nutzung im öffentlichen Raum. Die Inszenierung von öffentlichem Raum als touristische Attraktion. Dargestellt anhand des Fallbeispiels Klagenfurt (2002). Betreuerin: Univ.-Doz. Dr. Doris Wastl-Walter.
  • Dr. Josef Grascher: Die Stadtentwicklung im Westen von Klagenfurt. Eine kultur-, sozial- und wirtschaftsgeographische Darstellung der Genese der Stadtteile St. Martin und Waidmannsdorf in den letzten 200 Jahren (2002). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Igor Roblek: Die Rolle von Volksgruppen für die Entwicklung ländlicher Räume im Sinne der EU-Regionalpolitik (2002). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Dieter Klammer: Lokale Eliten, kommunale Parteien und Gemeindepolitik in Österreich (1999). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Michael Sauberer.
  • Dr. Sonja Kaspar: Besucherbetreuung in den Nationalparken - dargestellt am Beispiel Nationalpark Berchtesgaden (1998). Betreuer: Univ.-Doz. Dr. Friedrich Zimmermann.
  • Dr. Rudolf Wastl: Eignung unterschiedlicher, großmaßstäbiger Darstellungen für Orientierung und Raumvorstellung (1997). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
  • Dr. Susanne Janschitz: Die Applikation geographischer Informationssysteme in der Regionalforschung und -planung (1997). Betreuer: Univ.-Doz. Dr. Friedrich Zimmermann.
  • Dr. Pradhan Pushkar: Market Center and Hinterland Relation in Lalitpur District, Nepal (1997). Betreuer: O. Univ.-Prof. Dr. Martin Seger.
 
Webdesign by Senoner&Muratovic