Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook
Stellenausschreibung: Senior Lecturer ohne Doktorat

An unserem Institut ist die Stelle einer/eines Senior Lecturer neu zu besetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Stellenausschreibung.

 
Wir gratulieren!

Frau Dr. Kirsten von Elverfeldt ist seit kurzem eine von drei SprecherInnen von geomorph.at sowie Mitglied des Vorstands des geographieverband.at.

 
Erdwissenschafts- olympiade in Thailand

Bei der internationalen Olympiade für Jungendliche im Mittelschulalter (IESO) im August in Thailand haben 2 Schülerinnen für Kärnten Gold geholt. Dr. Kirsten von Elverfeldt war als Mentorin und Trainerin mit dabei. Das Interview von Radio Kärnten mit den Gewinnerinnen finden Sie hier.

 
Drucken
Johannes Weidinger

Dr. Johannes Weidinger

Mag. Dr.
Lehrbeauftragter

IFAU - Institut für angewandte Umweltbildung, Steyr


eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
aau.at-Visitenkarte


Lehrveranstaltung(en)


Kurzbiographie

Leiter des Instituts für Erd- und Kulturgeschichtliche Dokumentation (Erkudok) in den Kammerhof Museen von Gmunden. Konsulent für Wissenschaft der OÖ Landesregierung. Lektor für Geologie und Geomorphologie an den Universitäten Wien, Salzburg, Klagenfurt und Linz.

Studierte Geowissenschaften an der Universität Salzburg.
Diplom 1989, Doktorat 1992.
Langjähriger Forschungsschwerpunkt: „Massenbewegungen in den Hochgebirgen der Erde und ihre Folgen“.
Zahlreiche Forschungsprojekte und Forschungsreisen in Nepal, Indien, Pakistan, China, Kyrgyzstan und in den Andenstaaten.
Langjährige Forschungen an der Gschliefgraben-Rutschung am Traunsee-Ostufer/OÖ.
Ausstellungsgestalter und Museumspädagoge.

Link zum vollständigen CV



Auswahlbibliographie 2000-2017

GÖTZ J., WEIDINGER J.T., KRAXBERGER S., HENNECKE A.-L., BUCKEL J. & ADHIKARI B.R. 2015. Geomorphologic and Hydrogeologic characteristics of populated rockslide deposits (Sagarmatha National Park, Khumbu Himal, Nepal). Journal of Water Resource and Protection 7, 1038-1048.

HEINE E., WEIDINGER J.T. & GÖTZ J. 2016. Geologisch-geomorphologische Untersuchungen des subaquatischen Bereichs von Erdströmen in den Traunsee (OÖ) unter Anwendung von Fächerecholot und parametrischem Sedimentecholot. Vermessung & Geoinformation (VGI), Sonderausgabe "Gewässer", Heft 1/2016, 25-37.

KORUP O., STROM A., WEIDINGER J.T. 2006. Fluvial response to large rock-slope failures: Examples from the Himalayas, the Tien Shan, and the Southern Alps in New Zealand. Geomorphology 78, 3-21.

KORUP O., WEIDINGER J.T. 2011: Rock type, precipitation, and the steepness of Himalayan threshold hillslopes. In: Gloaguen, R. & Ratschbacher, L. (eds.), Growth and Collapse of the Tibetan Plateau. Geol. Soc. of London Spec. Publications 353, 235-249 (DOI: 10.1144/SP353.12 0305-8719/11).

MIEHE G. & WEIDINGER J.T. 2015. Himalayan Landforms and Processes. In: G. Miehe, C. A. Pendry & R. P. Chaudhary (eds.), Nepal – an introduction to the natural history, ecology and human environment in the Himalayas. Royal Botanical Garden of Edinburg, 103-124, Edinburg. ISBN 978-1-910877-02-9.

NIESNER E., WEIDINGER J.T. 2008. Investigation of a historic and recent landslide area in ultrahelvetic sediments at the northern boundary of the alps (Austria) by ERT-measurements. The leading Edge v. 27/no. 11, 260-269.

POSCH E., BELL R., WEIDINGER J.T. & TH. GLADE 2015. Geomorphic processes, rock quality and solid waste management – Examples from the Mt. Everest Region of Nepal. Journal of Water Resource and Protection 7, 1291-1308.

SANHUEZA-PINO, K., KORUP, O., HETZL, R., MUNACK H., WEIDINGER, J. T., DUNNING, S, ORMUKOV, Ch. 2011. Glacial advances constrained by 10Be exposure dating of large bedrock landslides, Kyrgyz Tien Shan, Quaternary Research 76, 295-304.

WEIDINGER J.T. 2006. Predesign, failure and displacement mechanisms of large rockslides in the Annapurna Himalayas, Nepal. Engineering Geology 83, 201-216.

WEIDINGER J.T. 2011. Stability and life span of landslide dams in the Himalayas (India, Nepal) and the Qin Ling Mountains (China). In: Evans S. G., Hermanns R.L., Strom A. & Scarascia Mugnozza G., (eds.), Natural and Artificial Rockslide Dams. Lecture Notes in the Earth Sciences 133, 243-277, Springer.

WEIDINGER J.T. 2017a. Chronik eines „vorhergesagten“ Erdstroms – das 2007-08 Gschliefgraben Ereignis, Oberösterreich. AT der Geol. B.-A., Tagungsband, 163-172, Wien.

WEIDINGER J.T. 2017b. Exkursion entlang des Gschliefgraben-Geotrails, Oberösterreich. AT der Geol. B.-A., Tagungsband, 336-344, Wien.

WEIDINGER J.T., IBETSBERGER H.J., WANG J., MA N. 2001. Geoanalytische Gefahrenbetrachtung an rutschgefährdeten Talflanken im Lößplateau der Provinzen Gansu und Shaanxi, VR China. Mitt. Österr. Geograph. Ges. 143, 233 – 256, Wien.

WEIDINGER J.T., KORUP O. 2009. Frictionite as evidence for a Large Late Quaternary rockslide near Kanchenjunga, Sikkim Himalayas, India – implications for extreme events in mountain relief destruction. Geomorphology 103, 57-65.

WEIDINGER J.T., KORUP O., H. MUNACK, U. ALTENBERGER, S. DUNNING, G. TIPPELT & W. LOTTERMOSER 2014. Giant Rockslides from the inside. Earth and Planetary Science Letters EPSL, 389, 62-73.

WEIDINGER J. T., NIESNER E., MILLAHN K. 2011. Chronicle of an Earthflow foretold – the 2008 Gschliefgraben event, Austria. Zeitschrift für Geomorphologie 55, Suppl. 3, 375-407, Stuttgart.

WEIDINGER J.T., SCHRAMM J.-M., NUSCHEJ F. 2002. Ore Mineralization Causing Slope Failure in a High-Altitude Mountain Crest — On the Collapse of an 8000 m Peak in Nepal. Journal of Asian Earth Sciences 21, 295-306, Kidlington, Oxford.

WEIDINGER J.T., WANG J., MA N. 2002. The earthquake-triggered rock avalanche of Cui Hua, Qin Ling Mountains, P.R. of China–the benefits of a lake-damming prehistoric natural disaster. Quaternary International 93-94, 207-214.

 

 


 






10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)

 
Webdesign by Senoner&Muratovic