Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook twitter
Digital Geographies

Vom 28. bis 29. Juni findet der uniweite Workshop "Der Mensch im digitalen Zeitalter" statt. Das Institut ist mit einem eigenen Track zu "Aspekten einer Digitalen Geographie des Menschen" beteiligt. Mehr Informationen hier.

 
Mega-Herausforderung Nachhaltigkeit

Heike Egner wird am 4. Juli die Diskussion im Rahmen der Veranstaltung "Mega-Herausforderung Nachhaltigkeit" leiten. Das Podium verspricht einen spannenden und anregenden Austausch. Mehr zur Veranstaltung hier.

 
Excellence Awards

Wir möchten ganz herzlich unseren PreisträgerInnen der WIWI-Excellence-Awards gratulieren: Glenda Garcia-Santos wurde mit dem Best Paper Award ausgezeichnet, in der Geographie erhielten Lisa Wolf (Master) und Martin Eder (Bachelor) je einen Best Student Award. Glückwunsch!

 
Drucken
Rudolf Wastl

Mag. Dr. Rudolf Wastl

Mag. et. Dr. rer. nat.
Lehrbeauftragter

 

Beamter BMLVS
9020 Klagenfurt

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
aau.at-Visitenkarte


Lehrveranstaltung(en)

Kurzbiographie

Nach dem Abschluss des Diplomstudiums Geographie an der Universität Klagenfurt wurde ihm für seine Diplomarbeit zu Fragen der Landschaftsökologie der Johann Hampel Preis 1984 der ÖGG verliehen. Bei einem anschließenden Studienaufenthalt an der ETH Zürich vertiefte er seine Kenntnisse im Bereich der Kartographie ebenso wie bei einem längeren Forschungsaufenthalt an der University of Arizona in den USA. Das Doktoratsstudium beendet Rudolf Wastl 1997 mit einer Dissertation zur experimentellen Kartographie an der Universität Klagenfurt.

Seit 1984 ist Rudolf Wastl Lektor am Institut für Geographie und Regionalforschung der Alpen-Adria Universität in den Bereichen Kartographie und Visualisierung sowie für unterschiedliche Lehrveranstaltungen zum Ländlichen Raum.

Hauptberuflich ist Rudolf Wastl Leiter des Milgeo Teams beim Militärkommando Kärnten und vorwiegend für Fragen der Raumordnung incl. Umweltschutz sowie der Bereitstellung von Rauminformation zuständig. Einige österreichweit realisierte Raumordnungs- und Umweltschutzprojekte gehen auf seine Initiative zurück. Unter anderem wurde ihm und seinem Team der Umweltschutzpreis des Landes Kärnten verliehen. Seit 1990 ist er Expertenmitglied im Raumordnungsbeirat des Landes.

Zusätzlich lehrt Rudolf Wastl am Fachhochschulstudiengang Militärische Führung Militärgeographie und Umweltschutz und betreut dort Diplomarbeiten. 2008 wurde er in das Board of Directors der Military Specialty Group der Association of American Geographers gewählt.


Lehrfächer

  • Kartographie
  • Visualisierung
  • Ländlicher Raum

Auswahlbibliographie

Wastl, R. (2011): Euro-Asia: Cartographic Representations and Imaginations from a European Perspective. In: Kakonen J. et al.: “Euro-Asia” at the Crossroads – Geopolitics, Identities and Dialogues. New Delhi.

Wastl, R. (2006): Military Spatial Planning – Experience Based Considerations. In: Mang R. und Häusler H.: International Handbook Military Geography, p.342 - 353. Vienna.

Wastl, R. (2000): Orientierung und Raumvorstellung – Evaluierung unterschiedlicher kartographischer Darstellungen. Klagenfurter Geographische Schriften, Heft 20, Klagenfurt.

Wastl, R. (1999): Großmaßstäbige kartographische Darstellungen – empirische Untersuchungen zu ihrem Gebrauchswert. In: Kartographische Nachrichten 2/99, S. 59 -68 und 16 Karten. Bonn.

Wastl, R. (1984): Die Raumwirksamkeit großflächiger wasserbaulicher Maßnahmen und agrarischer Operationen im Gailtal. In: Berichte zur Raumforschung und Raumplanung Heft 5/6 1984, S.26-33 und Kartenbeilage. Wien.

10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)

 
Webdesign by Senoner&Muratovic